Übersicht
Trending

The internet of me – Privacy neu gedacht

von: Bernhard Hochrainer
Schloss aus vielen grauen und grünen Pixeln

Als Website-Betreiber haben wir beim Thema Daten zu lange über unsere Verhältnisse gelebt. Nun wird es Zeit, einen Schritt zurückzutreten.

Porträtfoto von Bernhard Hochrainer
Bernhard Hochrainer
Senior Digital Strategist

The internet of me

First step: Privacy by design

Privacy by design bedeutet, Datenschutz so in den Vorgang der Kreation von digitalen Medien einzubauen, dass von Anfang an mitgedacht und umgesetzt wird, dass alles, was für den Datenschutz relevant ist, schon da ist und nicht erst später eingebaut werden muss.

Dabei gibt es zwei große Regeln zu beachten:

  1. Der Schutz der Privatsphäre des Besuchers muss - sofern es bisher nicht schon gemacht wurde - künftig als wichtiger (und wiederkehrender) Punkt in jedes Website-Konzept mit einfließen.
  2. Das „pay with your data“-Prinzip, also Dienste, die auf der Website eingebaut sind, und für die Übermittlung von gewissen Daten, Funktionen zur Verfügung stellen, sollte reduziert oder durch andere Lösungen ersetzt werden
Nahaufnahme einer Spycam

Privacy settings on „high"

Durch den manchmal fragwürdigen Einsatz von Technologien bei Ad-Dienstleistern & Techgiganten schafft es Datenschutz immer mehr in den Fokus der Menschen. Viele stellen sich die Frage, was mit ihren Daten passiert, wo diese doch angeblich das „Gold“ der Jetztzeit sein sollen. Die Menschen möchten verständ­licherweise die Kontrolle darüber zurück haben. Genau das ist ein wichtiger Teil von "The internet of me" - das freie Mitbestimmen, wie und welche Daten erhoben werden.

Notebook mit Display voll mit grünen Zahlen

Privacy by Default

Das bedeutet: Wir als Website-Betreiber müssen die Datenerhebung so gestalten, dass sie immer streng den Nutzer in den Vordergrund stellt, ohne dass er dabei Arbeit investieren muss - und dieser kann, wenn er möchte, und der Website vertraut, freiwillig mehr preisgeben. Das nennt man auch den „Privacy by Default“-Ansatz.

„Zeitgemäßer Datenschutz aus Sicht des Website-Besuchers bedeutet, Transparenz, wenig Arbeit, volle Kontrolle und gute Inhalte, die freiwillig und bewusst gegen Daten eingetauscht werden können."

Porträtfoto von Bernhard Hochrainer
Bernhard Hochrainer
Senior Digital Strategist

6 Fragen, die aus Unternehmenssicht wichtig sind ...

Bin ich rechtskonform unterwegs?
Welche Daten sammle ich aktuell?
Sind diese Daten weiterhin valide?
Was ändert sich im Digitalmarketing für mich?
Wie kann ich die Zustimmungsrate erhöhen?
Ist Privacy bereits ein wiederkehrendes Thema für mich?

Das alles sind Punkte, die jetzt beantwortet werden sollten, damit nicht kurz- oder längerfristig Daten, Vertrauen oder gar Strategien verloren gehen. 

Sie haben Fragen oder möchten bereit sein für alle Dinge, die die Datenschutz-Diskussion künftig bereit hält? Kontaktieren Sie uns! Wir zeigen Ihnen auch, welche wichtige Rolle Content beim "neuen" Datenschutz spielen wird!

Schloss aus vielen grauen und grünen Pixeln

Contact us

Sie möchten mit uns über Datenschutz sprechen?